Museum Insel Hombroich

Besuch der Museum Insel Hombroich

In einer idyllischen, verwunschenen Park- und Auenlandschaft liegt die "Insel Hombroich". Die Erftaue, eine Natur-Kultur-Oase inmitten der stillen Niederrheinlandschaft, strahlt zu jeder Jahreszeit einen ganz besonderen Reiz aus, z.B. im Frühjahr die Märzenbecher-Blüte. Wer die "Insel Hombroich" erkunden will, trifft auf Blumenwiesen, Bäche, Kopfweiden und Holzbrücken, dazwischen 11 architektonische Pavillons. Überall finden sich Überraschungen in der Kunstlandschaft. Zum Teil versteckt geometrisch geformte Marmorblöcke, rostige Stühle aus Eisen, Eisenmänner und vieles mehr. Der Besucher findet keine Wegeführung, und es gibt auch keine Anleitung, wie die Kunstwerke zu verstehen sind. Das gilt auch für Ausstellungen in den Pavillons. Zeitgenössische Kunst wird in den Ausstellungsräumen mit Antiken gemischt, somit ist "Museum Insel Hombroich" kein normales Museum.

(Quelle: http://www.niederrhein-maas.de)